10 Fragen: James

james

1. Wie hat alles bei Sofico begonnen?

Meine Geschichte ist ein Beleg dafür, wie klein die Welt manchmal sein kann. Vor Sofico habe ich im selben Gebäude gearbeitet, sogar auf derselben Etage. Ich war mit vielen Sofico-Teammitgliedern befreundet und blieb mit ihnen über all die Jahre in Kontakt. Eines Tages haben Koen und ich uns bei einem Bier (oder zwei) getroffen, und im nächsten Moment wurde ich mir bewusst, dass ich jetzt für Sofico arbeitete. (lacht)

2. Wie sieht ein Tag bei Sofico bei dir aus?

Jeder Tag bei Sofico ist anders. An einem Tag kann es passieren, dass ich einem bestehenden Kunden bei einer neuen Änderungsanfrage unterstütze, an anderen Tagen wiederum helfe ich bei einigen Aktivitäten zur geschäftlichen Entwicklung, z. B. bei der Vorbereitung einer Vorführung für bestehende oder potenzielle Kunden. Aber ganz gleich, wie der Tag verläuft, er beginnt immer mit einem Kaffee und einem morgendlichen Plausch mit Freunden.

3. Inwiefern unterscheidet sich Sofico von deinem früheren Job (bzw. deinen früheren Jobs)?

Die Arbeit ist wesentlich herausfordernder, aber mit Sicherheit auch viel erfüllender. Wenn ein Kunde mit einer Anforderung an einen herantritt und man in der Lage ist, eine Lösung zu entwickeln, zu implementieren und abzuliefern, die man sich selbst ausgedacht hat, ist das sehr erfüllend.

4. Wie verbringst du deine Freizeit?

Einen großen Teil meiner Freizeit verbringe ich mit Gaming am Computer oder um mit meinem Auto durch die Gegend zu fahren. New South Wales hat einige der schönsten Autostrecken Australiens.

5. Was können wir dir anbieten, was dir gefällt?

Ich bin mit einfachen Dingen zufrieden und brauche nicht viel, um glücklich zu sein. Das Management-Team von Sofico achtet sehr darauf, dass harte Arbeit auch belohnt wird. Es werden Veranstaltungen geplant, die die Teams zusammenbringen. Die Arbeit wird dann beiseitegelegt und wir haben zusammen als Gruppe Spaß, wobei aber auch unsere konkurrierende Ader zum Vorschein kommt. Ein Beispiel hierfür war ein Tag mit Teambuilding-Aktivitäten, gefolgt von einem Nachmittag mit Go-Kart-Rennen.

6. Was liebst du an deinem Team?

 Dass wir uns nicht nur als Kollegen, sondern auch als Freunde bezeichnen können. Ich persönlich habe das Glück, mit einem meiner besten Freunde zusammen zu arbeiten.

7. Meine Superstärken sind ...

 Zeitmanagement. Ich versuche stets, allen Kollegen in meinem Umfeld zu helfen, unabhängig von Zeiten, Fristen oder äußeren Einflüssen – und trotzdem kann ich alle Termine pünktlich einhalten.

8. Wenn ich in der Lage wäre, eine Sache bei Sofico zu ändern, dann wäre es ...

Das mag ein wenig klischeehaft klingen, aber mir fällt nichts ein, was ich im Moment ändern würde.

9. Was habe ich bis jetzt gelernt?

Zu viel, um es aufzuzählen, aber wenn ich mich für eines davon entscheiden müsste, wäre es, dass man eine gesunde Work-Life-Balance haben kann. Das ist etwas, worauf Sofico großen Wert legt.

10. Mit welchen Kollegen möchtest du demnächst etwas trinken gehen? Und warum? (Diese Frage dient nebenbei auch als Nominierung für die nächsten 10 Fragen)

Domenic Calabrese und Bianca Koh sind beide sehr gute Freunde, sehr versiert in ihren Fachgebieten und – was noch wichtiger ist – großartige Kollegen, mit denen man sich gut unterhalten kann und mit denen man einfach gerne zusammen Zeit verbringt.

Schlagworte


Share this story  —   Facebook     Twitter

Verfolgen Sie im Detail mit, was bei Sofico so alles passiert