10 questions: Jay

jay_light

1. Wie hat alles bei Sofico begonnen? 

Ich kam nach zwei Bewerbungsversuchen zu Sofico. Zwei Jahre nach meiner ersten Bewerbung (die nicht erfolgreich war) erfuhr ich, dass die Position wieder offen war. Ich bewarb mich also erneut und wurde endlich bei Sofico eingestellt. 

2. Wie sieht ein Tag bei Sofico für Sie aus? 

Für mich ist es, als müsste ich Rätsel lösen. Es liegen immer ein paar anspruchsvolle Rätsel vor uns, und es gibt viele Möglichkeiten, sie zu lösen. Ich versuche (wie jeder andere auch), die beste Lösung zu finden. 

Natürlich mache ich manchmal Fehler, oder es dauert ein paar Tage, ein Problem zu lösen, aber es macht mir trotzdem viel Spaß. 

3. Inwiefern unterscheidet sich Sofico von Ihrem früheren Job (bzw. Ihren früheren Jobs)? 

Ich habe das Gefühl, dass Sofico möchte, dass seine Mitarbeiter auf vielfältige Weise autonom sind. Es wird von uns erwartet, dass wir unsere Karrieren unabhängig weiterentwickeln. Wir müssen entscheiden und festlegen, was wir tun oder lernen. Sofico sagt uns nie, wie viel Zeit wir für das Lernen aufwenden sollen. Eigeninitiative ist wichtig. 

Diese Kultur hat meine Einstellung zur Arbeit und zum Lernen geändert: Ich bin proaktiver geworden. 

4. Wie verbringen Sie Ihre Freizeit? 

Ich schaue mir gerne Filme oder Fernsehsendungen an. Ich habe aber auch zwei Kinder (3 Jahre und 10 Monate alt), die meine vollständige Aufmerksamkeit erfordern. Den größten Teil meiner Freizeit verbringe ich mit meiner Familie.  

Ich freue mich auf den Tag, an dem ich mir zusammen mit meinen beiden Söhnen einen Film (nicht für Kinder) anschauen kann, und das bedeutet auch, dass ich keine Windeln mehr wechseln muss. 

5. Was können wir Ihnen bieten, was Ihnen gefällt? 

Nun, ich bin zurzeit ganz zufrieden. Nachdem die Coronakrise vorbei ist, wäre es schön, ein Teamtreffen zu machen (lacht). 

6. Was mögen Sie besonders an Ihrem Team? 

Meine Kollegen arbeiten schwer, aber gleichzeitig haben sie auch Humor und bringen mich bei der Arbeit zum Lachen. Also ja, ich komme montagmorgens gerne zur Arbeit. 

7. Meine größten Stärken sind ...  

Ich habe immer geglaubt, dass ich ein kreativer Denker mit einer Leidenschaft für kreative Lösungen bin. Ich schaue mir Probleme gerne aus verschiedenen, ganzheitlichen Perspektiven an, um optimale Lösungen zu finden. 

8. Wenn ich eine Sache bei Sofico ändern könnte, dann wäre es ... 

Es geht um Miles RIA (die Miles-Backoffice-Benutzerschnittstelle) (lacht) Ich wünschte, wir könnten auch die Benutzerschnittstelle des RIA-Pop-up-Dialogs steuern. Manchmal würde ich gerne die UI im Pop-up-Dialogfenster anpassen, genau wie die normalen Seiten in RIA, durch Konfiguration. 

9. Was habe ich bisher gelernt? 

Sofico hat meine Denkweise geändert, ich bin jetzt proaktiver. Bei der Arbeit selbst habe ich viel über die Automobilindustrie und die Buchhaltung gelernt, neben Soft Skills wie „wie man Kundenerwartungen angeht“. 

10. Mit welchen Kollegen möchten Sie demnächst etwas trinken gehen? Und warum? 

(Dies ist übrigens auch eine Nominierung des Kandidaten für die nächsten 10 Fragen) 

Arthur Salas und Kumcheol Park. Als wir gemeinsam am Projekt (MBRKR) gearbeitet haben, sind wir gemeinsam nach der Arbeit gerne etwas trinken gegangen. 

Wir hatten viel Spaß während des Projekts, aber wir sind jetzt in unterschiedlichen Ländern. Ich hoffe, wir können uns eines Tages treffen und gemeinsam etwas trinken gehen. 

Schlagworte


Share this story  —   Facebook     Twitter

Verfolgen Sie im Detail mit, was bei Sofico so alles passiert