We move people

sofico-developer-java-joseph4

In unseren Kollegen steckt viel mehr, als man auf den ersten Blick wahrnimmt. Obwohl es oft interessant ist, bleibt es doch auch leicht im Verborgenen. Jede Woche sprechen wir über das versteckte Talent, Hobby oder den geheimen Fetisch eines Kollegen. Joseph ist Java-Entwickler in der britischen Niederlassung und spricht über seine Leidenschaft für Motorräder und Lego.


Joseph, Sie haben sowohl in der belgischen als auch in der britischen Niederlassung gearbeitet. Wie war das für Sie? 

„Teil des belgischen Teams zu sein war fantastisch. Es war ein wunderbares Team mit tollen Mentoren und coolen Freunden. Wenn ich zurückblicke, habe ich viele schöne Erinnerungen: Ich war Mitglied der IT Fries Group, in der wir mit dem Fritten-Tag am Mittwoch Bergfest feierten, dann gab es den absolut lebhaften Tischtennisclub mit David, Martine, Luckas und Nick, um nur ein paar zu erwähnen.“ 

„Das britische Team war sehr gastfreundlich und unterstützend. Wir waren sechs Mitglieder, als ich anfing, und jetzt sind wir auf sechzehn angewachsen!“ 

Sie haben vor zwei Jahren Ihren Arbeitgeber gewechselt und bei Sofico angefangen. Was hat sich geändert? 

„Bevor ich zu Sofico kam, habe ich in dienstleistungsorientierten Unternehmen gearbeitet. Ich fühle mich privilegiert, Mitglied des Entwicklungsteams zu sein. Sofico schätzt jeden Einzelnen für das, was er ist. Die Arbeitsumgebung und Arbeitsabläufe unterstützen das Wachstum.“ 

Wie sehen Ihre Wochenenden aus? 

„Meine Wochenenden gehören der Familie. Wir kochen gerne zusammen (auch wenn das seltsam klingt), ich verbringe viel schöne Zeit mit meinem 5 Jahre alten kleinen Mann, wir spielen mit LEGO, Xbox und lesen, und ich mache kurze Touren mit meinem Motorrad.“ 

Wir haben gehört, dass Sie begeisterter Motorradfahrer sind! Wie hat das angefangen? 

„Ich war zehn Jahre alt, als ich das erste Mal Motorrad gefahren bin. Ja, ich weiß, es ist nicht erlaubt, in diesem Alter auf öffentlichen Straßen zu fahren. Ich war also auf Seitenstraßen und im offenen Gelände unterwegs. Es gibt eine Menge Motorradfans in meiner Familie. Das erklärt also, wie es begonnen hat. Als ich in Belgien war, konnte ich meine Leidenschaft aufgrund mehrerer Gründe nicht ausleben, aber ich bin begeistert, dass ich das jetzt hier in Großbritannien tun kann. Es ist jedes Mal ein großartiges Erlebnis, wenn ich auf meine Maschine steige: Die Landstraßen und die atemberaubenden Landschaften sind einfach wunderschön!“ 

Was für ein Gefühl haben Sie, wenn Sie auf Ihr Motorrad steigen? 

„Mein Herz fängt an, im Rhythmus des Motors zu schlagen; Adrenalin durchströmt mich im Takt meiner Maschine; der Wind treibt mir Tränen in die Augen; die willkommene Umarmung der Straße; das Lächeln und Nicken der anderen Motorradfahrer mit derselben Leidenschaft: Die Liste ist endlos und es ist ein unvergleichliches Erlebnis!“ 

Zeit für Vater und Sohn ist Gold wert. Wie kommen Sie mit den Lockdown-Maßnahmen klar? 

„Der Lockdown war für meinen Kleinen besonders schwer, er ist von Natur aus kontaktfreudig und sehr gesellig. Dass wir gemeinsame Interessen haben, hat sich als vorteilhaft erwiesen. Wenn das Wetter es zulässt, spielen wir im Garten Fußball. Die kurzen Fahrten um den Block mit seinem Fahrrad, während ich hinterher jogge, haben mir geholfen, ein wenig abzunehmen.“

„Wir haben es genossen, uns gegenseitig vorzulesen oder im Sommer stundenlang Drachen fliegen zu lassen, bis der Drachen kaputt ging und wir uns entschlossen, eine Pause einzulegen. Am schönsten war es, eine Indoor-Rennstrecke für den RC Jeep meines Kleinen zu bauen. Wir verwendeten eine Reihe alter Kartons und Küchen-/Toilettenpapierrollen für die Hügel und Bodenwellen.“


Die Lego-Zeit: Können Sie uns einige Ihrer Kreationen zeigen? 

„Wir verwenden LEGO und KNEX für eine Reihe von Aktivitäten aus den Bereichen Wissenschaft, Technologie, Engineering und Mathe. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass das Lernen Spaß macht. Wir haben zum Beispiel funktionierende Modelle einer Seilbahn, eines Wasserflugzeugs, einer Windmühle, einer Balkenwaage und natürlich einer Vielzahl von Motorrädern gebaut.“ 

Was ist das Erste, was Sie machen werden, wenn die Einschränkungen aufgehoben werden? Und warum? 

„Als erstes möchte ich nach Indien reisen, um Familie und Freunde zu sehen. Letztes Jahr konnten wir das nicht tun, wir hoffen, dass es dieses Jahr möglich sein wird!“ 

Schlagworte


Share this story  —   Facebook     Twitter     LinkedIn     Xing

Verfolgen Sie im Detail mit, was bei Sofico so alles passiert